Musikschule Vreden e.V.

BERKELROCK

Bandabend der Musikschule 21.06.2024

BERKELROCK 

Konzertabend der Bands der Musikschule im N-joy

An diesem Abend findet ab 18Uhr im N-joy der „Berkel-Rock“ statt. Sowohl die bekannten Bands der Musikschule wie „Black Stars“, „Blackfire“ und „Lou And The Fireballs“ werden auftreten, aber auch einige Gäste und Newcomer sorgen für gute Stimmung.

Es wird ein abwechslungsreicher Abend mit tanzbarer Musik und frischen Getränken.

Der Eintritt ist frei!

Musikschule all inclusive!

Projektwoche vom 01.-05.07.2024

Musikschule all inclusive!
Projektwoche vom 01.-05.07.2024

Musikschule all inclusive!

Projektwoche vom 01.-05.07.2024

In diesem Jahr feiert die Musikschule Vreden e.V. ihr 60-jähriges Jubiläum.

Aus diesem Anlass wird die Woche vor den Sommerferien unter dem Motto

 „Musikschule all inclusive!“ zur PROJEKTWOCHE. 

Für alle MusikschülerInnen des Instrumental- und Tanzbereiches* ist in dieser Woche alles inklusive! Statt des normalen Unterrichtes finden viele spannende und kreative Projekte statt. Aus einem breiten Angebot können sich sowohl Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene so viele Kurse aussuchen, wie sie möchten. Vom Vortrag über historische Blasinstrumente über Instant-Band und Recording-Workshop bis hin zum Taizé-Abend ist alles dabei. 

Bitte melden Sie sich bis zum 31.05.2024 über das angehängte Formular oder online an! (Rückgabe über Briefkasten Musikschule, Lehrkräfte, Email)

Bei den Projekten mit begrenzter Teilnehmerzahl gilt das Datum des Eingangs.

Im Juni erhalten Sie dann Ihre Teilnahmebestätigung(en).

*die Kurse Musikabenteuer, Musikalische Früherziehung, sowie die Kurse der Musik-Safari und die Unterrichte in Kooperation mit den Grundschulen finden wie gewohnt statt, es sei denn, mit den Lehrkräften wurden alternative Regelungen getroffen.

Anmeldung ONLINE:

www.musikschule-vreden.de -> Anmeldungen -> Online-Anmeldung -> Instrument/Fach -> Projektwoche -> dann jeweiliges Projekt auswählen

FEstkonzert der musikschule vreden

FestKOnzert der musischule vreden

 

Am vergangenen Freitag fand im Theater- und Konzertsaal das Festkonzert statt, welches das 60-jährige Jubiläum der Musikschule Vreden e.V. feierte. Rund 100 Schülerinnen und Schüler sowie einige Gäste aus dem benachbarten Haaksbergen hatten sich auf den Abend vorbereitet und ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Das Konzert wurde mit „Pauken und Trompeten“ eröffnet: Eine Bläsergruppe unter der Leitung von Nigel Paul und mit Begleitung von Till Siepmann präsentierten einen eindrucksvollen Prozessionsmarsch des italienischen Frühbarocks. Der erste Vorsitzende des Vereins, Steffen Hoffschlag, begrüßte die rund 350 Gäste, darunter viele geladene Vertreter:innen aus Politik, Verwaltung, Schulen und befreundeten Vereinen, und betonte den Wert der Musik als universelle Sprache und verbindendes Element.
Die inklusive Chorgruppe „Miteinander“ unter der Leitung von Marita Wenning demonstrierte eindrucksvoll, wie Musik Zusammenhalt stärkt und verbindende Momente schafft. Seit November singen Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam in diesem Chor, und ihr Lied „Aufsteh’n, aufeinander zugeh’n“ verkörperte fast schon ein Motto. Der elfjährige Tyler Schlegel begleitete den Chor an den Klangstäben.
Die nächsten beiden Stücke waren den berühmten Meistern der Barockmusik, Georg Philipp Telemann und Antonio Vivaldi, gewidmet. Vincent Brüning interpretierte gemeinsam mit seiner Lehrerin Natalia Markov eine Bearbeitung des „Frühlings“ von Vivaldi am Flügel, passend zum Frühlingsanfang vor wenigen Tagen. Zuvor waren jedoch zwei Sätze eines Geigenkonzerts von Telemann zu hören. Die Musikschulleiterin Constanze Kästner begrüßte dazu herzlich den Streicherkreis Haaksbergen, der gemeinsam mit Musikerinnen und Musikern aus Vreden auftrat.
Die gute grenzübergreifende Zusammenarbeit hat an der Musikschule bereits Tradition: Schon immer gab es im Kollegium auch Lehrkräfte aus den Niederlanden, und bereits 1967 gab es einen Eintrag in der Chronik der Musikschule, dass die Jugendmusikschule Hengelo zu Gast war. Die Streicherkreise Vreden und Haaksbergen spielten gemeinsam mit der Solistin Inge Poodt-Beumers eine zarte und dennoch lebhafte Barockkomposition. Als nächstes wurde es noch voller auf der Bühne im Gymnasium: Am vergangenen Wochenende fand der „Tag der Gitarre“ statt, bei dem etwa 35 Gitarristinnen und Bassistinnen einen Nachmittag lang zusammen geprobt hatten. Anlässlich des Festkonzerts kam das Projektorchester noch einmal zusammen, um den keltischen Tanz „Wascha Mesa“ aus dem 16. Jahrhundert und das bekannte Lied „Haus am See“ von Peter Fox aus dem Jahr 2008 zu spielen. Die Zuhörenden staunten über das schöne Ergebnis schon nach der kurzen Probenzeit.
In seiner kurzen Ansprache skizzierte Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp die 60jährige Geschichte der Musikschule seit ihrer Gründung im Jahre 1964. Er betonte den Wert der Einrichtung als kulturelle Bildungsstätte, ihre Entwicklung hin zu einer zeitgemäßen und relevanten Schule. Der Bürgermeister bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern für ihr Engegement und wünschte der Musikschule für die Zukunft ein weiterhin so lebhaftes und vielfältiges Auftreten in der Stadt.
Danach folgte eine fulminante Performance der Tanzgruppen „Power Girls“, „Avenir“, „Bunte Schmetterlinge“, „Die Lollipops“ und „Five Stars“ unter der Leitung von Elena Stanislav. Sie hatten eine beeindruckende Jazz-Choreographie einstudiert und begeisterten das Publikum mit ihren glitzernden Kostümen, die an die Mode der 20er-Jahre erinnerten.
Bei dem nächsten Stück wurde es wieder ruhiger: Die Pianistin Natalia Markov und ihr Mann Georgi sind nicht nur am Flügel ein eingespieltes Team, sondern auch im echten Leben und spielten mit gefühlvollem Anschlag und viel Ausdruck ein Andante von Mendelssohn.
In ihrer Rede bedankte sich die Musikschulleiterin Constanze Kästner bei allen Freunden und Förderern der Musikschule, wie der Bürgerstiftung und der Sparkassenstiftung für ihre jahrelange Unterstützung. Ein besonderer Dank galt dem Kollegium der Musikschule, das unter großem Applaus auf die Bühne kam. Die 18 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten derzeit rund 700 Schülerinnen und Schüler und freuten sich über das kleine Geschenk aus dem Hause Imping, das Steffen Hoffschlag gemeinsam mit der Geschäftsführerin Jutta Dechering überreichte. Am Schluss ihrer Ansprache formulierte Kästner sechs Wünsche für die Zukunft der Musikschule, die „mit ihrem schönen zentralen Haus auch im Herzen der Vredener eine zentrale Stellung einnimmt als Ort, wo wertvolle kulturelle Bildung stattfindet und menschliche und musikalische Erfahrungen gemacht werden, die ein Leben lang in Erinnerung bleiben“
Die letzten Beiträge des Abends zeigten dann noch einmal die Vielfalt des Musikschul-Angebotes: „Lou And The Fireballs“ ist eine von drei Rock-Bands, die an der Musikschule gecoacht werden. Mit ihren drei Songs, dem guten Zusammenspiel und der besonderen Stimme ihrer „Frontfrau“ Lou-Milla Rickes begeisterten sie das Publikum. Mit „Brazilian Snare“ heizten dann die beiden Trommler gemeinsam mit ihrem Lehrer Till Siepmann ein, bevor die älteren Tanzgruppen den Abend mit südamerikanischem Feuer abschlossen, was mit viel Applaus der Zuhörenden belohnt wurde.
Auch wenn sich alle Teilnehmenden jetzt auf die wohlverdienten Osterferien freuen, wird es weitere Highlights im Jubiläumsjahr geben, wie das Geburtstagssingen mit den Grundschulkindern auf dem Marktplatz und das Lehrer:innenkonzert im Herbst.

 

TAG DER GITARRE

TAG DER GITARRE

Nach der erfolgreichen Premiere in 2023 gibt es auch dieses Jahr wieder den

 „Tag der Gitarre“! Alle GitarristInnen und BassistInnen sind herzlich eingeladen dabei zu sein.

Im Vorfeld werden die Stücke gemeinsam mit den Lehrern geübt und dann bei den beiden Probentagen im März im großen gemeinsamen Orchester gespielt. Zusätzlich zum Konzert

am 16.03.24 wird das große Gitarren-Ensemble dieses Jahr auch anlässlich des 60jährigen Musikschul-Jubiläums beim Festkonzert am 

22.03. um 19Uhr in der Aula des Gymnasiums auftreten!

musikschule – App jetzt voll digital !

Musikschule-app jetzt voll digital !

Ab sofort steht die neue App der Musikschule Vreden in den App-Stores zum Download zur Verfügung. Alle Eltern und erwachsenen SchülerInnen erhalten in diesen Tagen Ihre Zugangsdaten. In Zukunft können somit ganz unkompliziert Unterrichtstermine eingesehen und Nachrichten DSGVO-konform ausgetauscht werden. Außerdem können sich auch z.B. SchülerInnen einer Band untereinander vernetzen, es gibt aktuelle Infos zu Musikschul-Veranstaltungen und eine digitale Pinnwand. Dokumente sowie Rechnungen können ganz einfach und sicher heruntergeladen werden.

Die Musikschule geht damit einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung. Nachdem im vergangenen Jahr die Verwaltungssoftware umgestellt wurde, können nun auch alle MusikschülerInnen direkt von den Neuerungen profitieren.

IOS

ANDROID

https://play.google.com/store/apps/details… 

 

 

fabelhaftes erwachsenenkonzert fsk18

Fabelhaftes Erwachsenkonzert fsk18

Beim „Fabelhaften Sonntagskonzert“ haben am vergangenen Sonntag die erwachsenen MusikschülerInnen einen abwechslungsreichen Nachmittag gestaltet. Sowohl SolistInnen an Klavier und Saxophon, als auch ein Querflötentrio, drei Tänzerinnen und der Chor „carpe diem“ waren dabei. Bei dem Ensemble „GeMaViMi“ hat sogar das Publikum bei Klassikern wie „Let It Be“ und „Lemontree“ kräftig mitgesungen. Beim anschließenden Kaffeetrinken klang der schöne Nachmittag mit netten Gesprächen und guter Laune aus.

Hervorragender erfolg für Musikschüler bei "jugend musiziert"

Hervorragender Erfolg für musikschüler bei "jugend musiziert"

Am vergangenen Samstag fand in Heek der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ für das Westmünsterland statt. Besonders herausragend war die Leistung des 14-jährigen Vredeners Andrei Ciobotaru in der Kategorie „Gitarre solo“. Mit 24 Punkten und einem 1. Preis überzeugte er die Jury und sicherte sich einen beeindruckenden Erfolg.

Seit über einem Jahr bereitete sich Andrei intensiv gemeinsam mit seinem Lehrer Niels Ottink auf das anspruchsvolle Wertungsprogramm vor. Seine Darbietung zeichnete sich durch eine bemerkenswerte Kombination aus Musikalität und technischem Können aus. Mit höchster Konzentration meisterte der talentierte Schüler ein 17-minütiges Programm klassischer Komponisten wie Bach und Villa-Lobos, welches er komplett auswendig vortrug.

Die Musikschule gratuliert Andrei Ciobotaru zu diesem großartigen Erfolg und ist stolz auf die beeindruckende Leistung des jungen Musikers. Nun heißt es, weiter die Daumen zu drücken, denn mit seiner hohen Punktzahl hat sich Andrei für den Landeswettbewerb qualifiziert. Im März wird er in Köln erneut die Gelegenheit haben, sein Können zu präsentieren, dieses Mal zusammen mit den besten Nachwuchsmusikern aus ganz Nordrhein-Westfalen.

Die Musikschule bedankt sich bei allen Beteiligten, insbesondere bei Andreis Lehrer Niels Ottink, für ihr Engagement und ihre Unterstützung auf dem Weg zu diesem beeindruckenden musikalischen Erfolg.

es kann wieder MUSIKALISCH geschnuppert werden !

ES KANN WIEDER MUSIKALISCH GESCHNUPPERT WERDEN !

Bis zum 10. Dezember nimmt die Musikschule Vreden e.V. wieder Anmeldungen zur so genannten „ORI“ 2024 entgegen. Hier haben Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene die Möglichkeit, in den Monaten Januar, Februar und März jeweils für einen Monat ein Instrument auszuprobieren. Im wöchentlichen Unterricht in Kleingruppen findet jeder das passende Instrument und lernt bereits erste Grundlagen zur Instrumentenhaltung und Tonerzeugung, vielleicht entsteht sogar schon das erste Lied! Gewählt werden dürfen alle an der Musikschule angebotenen Instrumente, die für den Schnupperkurs jeweils zur Verfügung gestellt werden. Die Kosten betragen €27,20 pro Monat pro Instrument für Kinder und €36,90 für Erwachsene. Die Anmeldung kann sowohl per Brief als auch via Email an info@musikschule-vreden.de erfolgen; die Formulare sind auf der Website der Musikschule und natürlich im Musikschulbüro erhältlich.